Der Werbebranche sind Demut und Respekt abhandengekommen. Die Demut vor der Aufgabe und der Respekt vor dem Wissen und der Leistung des Kunden.

 

Demut und Respekt bedeuten für uns jeden Kunden ernst zu nehmen und uns an seine Bedürfnisse anzupassen, um eine ehrliche Diskussion um Erwartungshaltung, Machbarkeit, Pflicht, Kür, Budget und Qualität führen zu können. In beide Richtungen.

Agenturen konzentrieren sich auf die anfänglich lukrative Strategieberatung und verzehren Budgets, die für Umsetzungen gedacht waren.

 

Langfristige Kundenbeziehungen sind unser Ziel. Begehrlichkeit bis zur Unentbehrlichkeit das Optimum. Dafür gilt es, sich jeden Tag und in jedem Projekt zu beweisen. Den meisten unserer Kunden haben wir über Einstiegsprojekte geholfen, damit ihr Vertrauen gewonnen und sie dann langfristig gehalten. Wir suchen nicht den kurzen wirtschaftlichen Erfolg, sondern ein gemeinsames Wachstum, von dem beide Seiten profitieren – mit so viel Strategie wie nötig und so viel Umsetzung wie möglich.

Alle Werber sind Klugscheißer, die meinen die Weisheit mit Löffeln und die Kompetenz mit der Schöpfkelle gefressen zu haben.  

 

Agenturen die meinen, sie könnten ihren Kunden im ersten Termin das eigene Unternehmen und den eigenen Markt besser erklären, als sie selbst sind uns zuwider. Wir sind keine Branchenspezialisten, aber überall sprachfähig. Und wenn nicht, dann werden wir es. Wir sind nicht allwissend und das ist gut so. Wir sind Markenstrategen, Kommunikationsberater und Designer, die mit ihren Kunden über den Tellerrand schauen möchten und nicht den Einheitsbrei einer Branche wiederkäuen. Wir verweben das Wissen unserer Kunden mit unserer Kompetenz, um so Ergebnisse auf höchstmöglichem Niveau zu erreichen.

 

Sklaven wurden nie ganz abgeschafft. Sie arbeiten heute in der Kommunikationsbranche als Praktikanten.

 

Unsere wertvollste Ressource sind unsere Mitarbeiter. Wir wissen, dass wir nur so gut sein können, wie es unsere Mitarbeiter sind. Deswegen eröffnen wir Karrierechancen, schaffen Raum und Mittel für Weiterbildung, legen Gehälter im Team offen und lassen die Mitarbeiter am Erfolg der Agentur teilhaben – auch finanziell.

Der Chef fährt Porsche.

 

Wer nachhaltig gemeinnützig handeln möchte, hat die Wirtschaftlichkeit zur Pflicht. Aus Überzeugung und Leidenschaft unterstützen wir soziale Projekte mit unserer Arbeitsleistung. Unser Einsatz hält uns am Boden und relativiert Alltagsprobleme.